Hochzeitsinspiration Ultraviolet

Jedes Jahr finde ich es auf’s Neue sehr spannend, welche Farbe vom Pantone-Institut als Farbe des Jahres präsentiert wird. Waren es in den Vorjahren eher dezentere Töne wie Greenery oder Marsala, knallt es in 2018 richtig: mit einem strahlenden Lilaton, der nicht ohne Grund ultraviolet heißt. Nicht zu blass, nicht zu dunkel – bei diesem Farbton ist es genau die goldene Mitte des lila Farbspektrums, das in diesem Jahr den Trend setzt. Und auch wenn ich a) nicht der größte Lilafan bin und b) die Pantonefarben immer eher als Inspiration sehe, so hat mich die Farbe dieses Mal doch gepackt. Und damit der Wunsch ein kleines Shooting damit zu realisieren.

Lila per se ist wie ich finde eine der schwierigsten Farben in Sachen Hochzeitsdeko. Denn diese Farbe ist sehr präsent. Wie also kombiniert man sie so, dass sie zwar strahlt, aber eben nicht alles überstrahlt? In der Konzeptionierung fielen daher für mich direkt zwei Farben als Kontrast raus: Weiß & Schwarz. Weiß bringt meiner Meinung nach eine zu starke Kontrastfläche rein und lässt das Ultraviolet zu „kalt“ wirken und Schwarz ist mir an dieser Stelle zu dunkel. Damit will ich nicht sagen, dass man diese Farben nicht miteinander kombinieren kann, jedoch ist mir für eine Hochzeitsdeko ein weiches Farbkonzept immer am liebsten. Daher fiel die Wahl auf zartes Rosé und Cremé. Die beiden hellen Töne rahmen das starke Ultraviolet schön ein und bringen zusätzlich Eleganz ins Spiel. Die Entscheidung zwischen Gold & Silber war ebenfalls schnell gefallen: Gold ist wärmer und damit hier der Favorit.

Perfekt dazu waren die wunderschönen, rosa Brautkleider von Kaviar Gauche aus der La Vie En Rosé Kollektion. Ein verspieltes Modell mit Blüten und ein cleanes Rock-Top Ensemble wurden mit einem auffälligen Headpiece von Kokoro Berlin und modernen Brautfrisuren von MUA Ekaterina Igonina kombiniert. Unser hübsches Model Paula hat die Brautoutfits mit Coolness und Grazie getragen. Besonders verliebt bin ich in die Outdoorbilder, die vor der Location, dem Waldorf Astoria Berlin, entstanden sind. Im Waldorf Astoria haben wir in der großräumigen Library das Set aufgebaut. Wirklich beeindruckend ist der Blick aus den bodenlangen Fenster der 15. Etage, in der auch geheiratet werden kann.

Für die Tischdeko kamen zum Einsatz: Blumen in Rosé und Ultraviolet von Flores Y Amores, Teller, Kristallgläser und goldenes Besteck von Got Vintage Rental, Papeterie im Lettering-Look von Viviane Lenders Design und lila Kerzen. Die süßen Hingucker waren die Hochzeitstorte und die Cupcakes von Cakes Berlin, die ebenfalls die Farbtöne wiedergaben.

Fotografiert wurde alles von dem Fotografen-Duo Mister & Misses Do, die mit den tollen Bildern die Details und die Stimmung einfach perfekt eingefangen haben. Danke euch für dieses coole Ergebnis!

Bei diesem Styled Shoot habe ich mit Hochzeitsplanerin Lena Herrgesell zusammengearbeitet. Und ich kann wieder mal nur sagen: das ist soooo wertvoll! Nicht nur für die eigene Hochzeitsplanung, auch für Shootings ist es sinnvoll jemanden mit im Team zu haben, der u.a. die Abläufe und Absprachen übernimmt. Besonders dann, wenn mehrere Dienstleister zusammen kommen, ist das wirklich Gold wert.

Nun aber viel Spaß beim Anschauen der Bilder! Wie gefällt euch die Farbkombi? Noch mehr Inspirationen in Lila findet ihr auch in der Galerie.

1 Kommentar

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.