Hochzeitstrends 2019

Hochzeitstrends 2019

Hello 2019! Es ist so schön, dass du da bist! Ich freue mich auf viele neue Hochzeiten, Inspirationen und Trends! Auf dass es ein Jahr voller Liebe wird. Wie üblich startet das Jahr mit der beliebten Trendvorschau. Für alle, die gerne nochmal zurückschauen wollen lohnt sich ein Blick ins Archiv zu den Hochzeitstrends 2018. Das Jahr 2018 war geprägt von gedeckten Farben und einem großen Schritt in Richtung der klassischen, eleganten Hochzeiten. Die royale Hochzeit von Meghan und Harry hat diesem Trend noch einmal einen ordentlichen Boost verpasst und auch in 2019 stehen die Zeichen ganz klar auf: back to the classics! Aber bitte in modern interpretierter Form! Die altbekannte Perle ist ein wunderbares Beispiel für diesen Wandel. Raus aus dem biederen Image hat sie sich zu einem mega angesagten Hingucker etabliert, der sich unglaublich vielseitig kombinieren lässt. Auch die großen Brands wie Jimmy Choo haben die Perle wiederentdeckt und ein Objekt der Begierde nach dem anderen rausgehauen. In der Brautmode verzieren die kleinen Kügelchen tiefe Rückenausschnitte, Ärmel und Gürtel. Daher ist die Perle auch mein Liebling 2018 und darf in 2019 gerne noch weiter auftrumpfen.

Ebenfalls ein großes Thema für 2019 ist Natürlichkeit. Nicht zu verwechseln mit dem Boho Hype, denn dieser nimmt immer weiter ab. Statt Federn und Traumfänger finden die Gartenhochzeiten in einem eleganten Rahmen statt. Es kommen keine Holzscheiben auf den Tisch sondern viel Klarglas, feine Servietten, hübsche Teller und mindestens eine schimmernde Metallicfarbe rundet den Look ab. Auch in Sachen Location geht der Trend von der Scheune hin zu Schlössern und Gutshöfen, die wieder ein Revival erleben. Glamour trifft auf Lässigkeit, Tradition auf moderne Paare – selten war Heiraten so vielfältig wie aktuell.

Es gibt aber noch mehr, was für das neue Jahr auf dem Plan steht. Insbesondere die Farbwelt ist alle Jahre wieder spannend. Hatten wir in 2018 mit Ultra Violet eine sehr dunkle „Jahresfarbe“, wird es in 2019 gemäß Pantone wieder strahlend und frisch.

Die neuesten Hochzeitstrends für das Jahr 2019 habe ich nachfolgend zusammengestellt. Freut euch auf viele frische Ideen und Inspirationen für einen der schönsten Tage im Leben!

 

Der neue Goldstandard

Go for Gold! Auf jeden Fall! Gold ist für 2019 DIE Farbe auf den Hochzeitstischen. Und nicht nur da, auch die Braut selbst schmückt sich vermehrt mit goldenen Brautkleidern und Accessoires. Metallictöne nehmen Einzug auf Oberteile, Röcke und die Accessoires. Das unterstreicht auch den grundsätzlichen Trend hin zu aufwändigen Brautkleidern. Es glitzert und schimmert was das Zeug hält und lässt jede Braut auf schönste Weise erstrahlen. Ob im all-over Look oder nur partiell mit goldenen Schuhen oder einzelnen Applikationen, für die Farbe Gold geht’s in 2019 auf das Siegertreppchen.

Dass goldene Brautkleider dabei sogar richtig modern und cool aussehen, beweisen die Traumkleider von chosen by one day (erhältlich bei Iam Yours).

Gold steht dabei nicht nur sehr eleganten Brautkleidern gut, sondern auch orientalisch angehauchten Modellen, wie diesem aufwändigen Kleid von Rue de Seine (erhältlich bei Seeweiss).

 

GOLDIES

 

 

Gold ist aber nicht nur in Sachen Brautmode eine echte Trendfarbe, auch in der Hochzeitsdeko findet sie sich immer mehr. Waren in den letzten Jahren die Töne eher matt, darf es jetzt wieder glänzen. Toll wirkt Gold in Kombi mit unerwarteten Farben wie Gelb oder Navyblau. Auf den Tischen lässt sich die Farbe easy durch Kerzenhalter, Vasen und Besteck einbringen. Aber auch goldene Platzteller sind echte Hingucker und veredeln im Nu. Immer beliebter werden auch goldene Stühle, die man sich am besten über einen Dekoverleih für die Hochzeit besorgt. Viele Ideen für eine goldene Hochzeitsdeko gibt es auch in der Galerie.

Um schweres Gold auf die moderne 2.0 Stufe zu bringen, sollte man mit Stilbrüchen arbeiten. Diese Deko von IDO Events zeigt wie es geht: Acryl und raue Keramikoberflächen treffen auf royales goldenes Besteck. Der lockere Vasen- und Blumenmix bringt zusätzlich Gold-Fever rein.

Fotos: Hochzeitslicht / Blumen: Flores Y Amores

 

LIVING CORAL

Von der einen Farbe geht’s direkt in die nächste über und die könnte nicht unterschiedlicher sein. Der frische, energiegeladene Ton Living Coral wurde von Pantone zur Farbe des Jahres 2019 gekürt. Da liegt natürlich die Frage auf der Hand, wie man das strahlende Koralle am besten integriert, denn eins ist klar, Living Coral ist ein Hingucker und ein Statement. Ich habe mit Sharon von IDO Events gesprochen und neben einem tollen Moodboard hat sie viele Tipps und Tricks zum neuen Coral verraten.

 

Wie kombiniert man sie am besten?

Living Coral ist perfekt, um Akzente zu setzen oder auch sie in Kontrast zu setzen mit anderen knalligen Farben. Ich mag es allerdings lieber kombiniert mit neutralen Tönen, beispielsweide mit Weiß als Hauptfarbe, so wirkt das kräftige Coral gleich viel gedämpfter.

 

Es ist auf den ersten Blick eine Sommerfarbe. Wie kann man Coral Living in den Herbst/Winter holen?

Für den Winter würde ich die Farbe mit hellen Tönen wie Weiß und Gold kombinieren und Akzente mit Coral und Grau setzen. Diese Farbkombi finde ich auch für den Sommer perfekt, außer, dass ich das dunkle Grau dann gegen helles Grau oder Blush Töne tauschen würde. Mit der Art der Blumen und/oder einzelnen Dekoelementen verleiht man dem Konzept entweder etwas sommerliches oder eben winterliches .

Herbst: kombiniert mit Brauntönen, Holz und neutralen Farben, evt. gemischt mit Pampas Gras oder kräftigen Weinrot oder Aubergine-Tönen.

Winter: hier habe ich zwei tolle Konzepte vor Augen. Entweder man hält es eher minimalistisch elegant (ähnlich wie im Moodboard) und verwendet überwiegend Weiß, Grau und Gold. Oder man setzt genau auf den Kontrast und kombiniert Coral mit Schwarz. Das ist natürlich weitaus knalliger aber dennoch ein absoluter Hingucker. Hierzu stelle ich mir große Blumen oder Balloninstallationen vor, gemischt mit Acryl Elementen in der Tischdeko.

 

Wie lässt sich die Farbe am besten einbinden?

Ich persönlich würde die Farbe hauptsächlich über die Accessoires einsetzen. Das kann vom Brautstrauß bis zum Anstecker sein und in den Gastgeschenken auf den Tellern der Gästen wiederkehren. Toll finde ich auch ein all-white Konzept mit ein paar Farbspritzern. Man könnte dies beispielsweise umsetzen mit einem Overload an hellen Kerzen in der Mitte des Tisches gemischt mit ein paar coral-farbenen Kerzen (es müssen nämlich gar nicht immer Blumen sein, die einen wow Faktor bei der Tischdeko kreieren). Über die Blumen lässt sich natürlich auch wahnsinnig viel machen und jeder relevante Farbton aufgreifen. Wer es etwas ausgefallener mag, kann ein Farbkonzept auch über die Speisen und Getränke umsetzen. So haben wir beispielsweise auch schon ein Farbkonzept in Gold, Schwarz und Rot nur über das Essen umgesetzt. Möglich ist alles, wenn man es möchte.

Was ist „schwierig“ an der Farbe?

Die Farbe ist an sich sehr dominant und man muss aufpassen, dass man sich nicht zu schnell daran satt sieht. Viele Paare haben oft das Gefühl, dass sie für ihre Hochzeit was ganz anderes machen sollten oder aktuellen Trends nachgehen sollten und das ist per se auch kein schlechter Gedanke aber wichtig ist natürlich, dass das Paar sich wohlfühlt und sich im gesamt Konzept als Paar auch wiederspiegelt/wiederfindet und sich nicht groß verbiegt. Meistens merken die Gäste das auch. Als Planer kriegt man aber relativ schnell ein Gespür dafür, welches Konzept zu einem Paar passt und wir holen uns Inspirationen aus den Gesprächen über das tägliche Leben, den Kleidungsstil, Einrichtungsstil usw.

 

Passt Living Coral zu allen Stilrichtungen?

Am Ende kommt es natürlich immer auf die Umsetzung an, aber ich würde sie nicht unbedingt bei jedem Konzept einbinden wollen. Es gibt so viele schöne Farben und nicht immer ist so eine knallige Farbe die beste Wahl. Das hängt auch von vielen Dingen ab, wie der Location und den Gegebenheiten vor Ort, welche Texturen werden verwendet und natürlich auch von den Präferenzen des Paares.

 

Welche Farbkombination mit Koralle findest du am schönsten?

Am schönsten finde ich es ganz minimalistisch mit Weiß und Nudetönen.

 

Welche Farbe würdest du außerdem gerne mehr sehen in 2019?

Evt. mal wieder all white oder white mit Nudetönen in einem Gesamtkonzept, das elegante Elemente mit edgy Details verbindet.

 

Klare Ansage – Schriftzüge!

Der Wunsch nach mehr Persönlichkeit hält bereits seit Jahren Einzug in die Hochzeitswelt. Los ging es mit Caketoppern, die die Hochzeitstorte mit den Namen oder dem neuen gemeinsamen Nachnamen des Brautpaares krönte. Mittlerweile geht der Trend zu großen Botschaften, die Wände schmücken oder sogar als Backdrop zur Trauung eingesetzt werden. Auch die klassische Welcome Tafel, mit der die Gäste zur Hochzeit begrüßt werden, wird durch moderne Varianten abgelöst. Plexiglas oder Bögen sind dabei nur zwei Optionen. Dass ein solcher Schriftzug ein echtes Dekohighlight ist, versteht sich von selbst. Und je nach Schriftzug, kann er auch für viele weitere Parties im Nachgang zum Einsatz kommen. Hier mal die die schönsten Inspirationen:

 

Greif zu! Sharingplates für die Hochzeitstafel

Dieser Trend macht hungrig! Sharingplates heißen die Glücklichmacher, die immer mehr auf den Hochzeitstischen zu finden sind. Ein Trend, der im neuen Jahr noch stärker wachsen wird, denn immer mehr Brautpaare lieben die Vorteile der leckeren Sharingplates: Verschiedene Vorspeisen, Hauptgänge und Desserts werden in die Mitte auf den Tisch gestellt und jeder kann sich dann nach Lust und Hunger durchprobieren und genießen.

Auch Hochzeitsplanerin Lena Herrgesell aus Berlin beobachtet diesen generellen Foodtrend – verschiedene Gerichte mit anderen am Tisch zu teilen – bei ihren Hochzeitspaaren. Umso schöner, dass sie uns zu diesem Thema wertvolle Tipps gibt und erklärt, warum sich Sharingplates wunderbar für Hochzeitsgesellschaften eignen.

„Im Prinzip ist es eine moderne Mischform aus einem servierten Menü und der ebenfalls beliebten Buffet-Form und bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Zum Einen entlastet es den Service und die Abläufe werden etwas lässiger. Dass alle Hochzeitsgäste gemeinsam mit dem Essen starten können ist zwar ein verständlicher Wunsch, aber oft auch eher eine Wunschvorstellung, außer die Hochzeitsgesellschaft ist außergewöhnlich klein. Beim Sharing-Prinzip können alle schon mit dem Verteilen und dem Essen der nach und nach gebrachten Speisen beginnen. Wichtig ist natürlich das auch so zu kommunizieren.

Zum Anderen hält es von einer ermüdenden Fressorgie ab. Niemand muss nach einem lange Schlangestehen am Buffet den Teller überfrachten, aus Angst nicht genug abzubekommen oder aus der Unlust, nochmal anzustehen. Außerdem kann man je nach Hunger, Lust und Geschmack genau so viel nehmen, wie einem gut tut, ohne unhöflich zu wirken, indem man etwas übrig lässt. Das Essen bei der Hochzeitsfeier sollte eine kulinarische Stärkung für den Abend sein und allen Energie geben, nicht aber ins Food-Koma versetzen.

Ebenfalls vorteilhaft ist die Mischung aus den verschiedenen Essens-Richtungen, die man hier ideal kombinieren kann. Fisch, Fleisch, vegetarisch und vegan. Alles passt nebeneinander, ohne dass jemand einen Extra-Teller bekommen muss. Besonders schön ist auch der kommunikative Aspekt. Sharing-Plates schaffen Dynamik und lockeren die Stimmung, sodass sich auch Gespräche eröffnen, die über den/die direkten Tischpartner hinausgehen. Perfekt also für eine meist aus vielen Lebensbereichen des Brautpaares ergebenden Hochzeitsgesellschaft, die sich oft erst beim Hochzeitstag kennenlernt.

Ich empfehle eine Mischform aus dem „Sharing-Prinzip“ am Tisch und einem anschließenden Dessert-Buffet. So kann man sich dann doch auch mal bewegen und auch beim Schlangestehen mit anderen Gästen sprechen bzw. sie kennenlernen.“

 

Take it easy – die neue Leichtigkeit

Luftig, locker und ungezwungen – so wünschen sich sehr viele Brautpaare ihre Hochzeitsdeko. Der natürliche Stil ist nach wie vor beliebt, im Jahr 2019 wird es aber leichter und weniger „schwer“. Viel schlichtes Klarglas im Mix mit verschiedenen Blumen, prächtige Centerpieces und zarte Farben bringen frischen Wind in den Look. Durch die hellen Farben entsteht ein eleganter aber dennoch entspanntes Setting, dass sich zu jeder Jahreszeit super umsetzen lässt. Besonders schön: helles Mintgrün, zartes Hellblau, Blush und natürlich ganz viel Weiß. Die Metallictöne dürfen glänzen! Wurde in den vergangenen Jahres bevorzugt mit matten Gold- oder Altsilber dekoriert, ist nun alles was glänzt wieder willkommen! Toller Nebeneffekt: durch den edlen Glanz wirkt die leichte Deko sehr hochwertig und zeitgemäß.

Viele weitere Inspirationen zu diesem Look findet ihr auch in der GALERIE.

Fotos: Koko Photography  / Dekokonzept: Gräfliche Eventmanufaktur Stauffenberg / Floristik: Katharina Schumm / Kalligraphie: Lovely Letterings

 

The sweetest thing – Hochzeitstorten Trends

Das Süße kommt zum Schluss. Wie ein feines Dessert präsentiere ich euch daher die neuesten Trends für Hochzeitstorten 2019 als krönenden Abschluss dieser Vorschau. Die Hochzeitstorte hat ohne Zweifel einen hohen Stellenwert bei einer Hochzeit. Aber auch Candybars oder komplette Sweet Table Konzepte wurden in den letzten Jahren immer beliebter und erfreuen uns auch in 2019 weiterhin. Denise Uhrdal von der Zuckermonarchie Hamburg verrät, warum die süßen Buffets sooo beliebt sind.

„Gäste lieben es, kleine Portionen von unterschiedlichen Leckereien zu probieren. Neu in 2019 ist dabei noch mehr Vielfalt: die große, mehrstöckige Hochzeitstorte wird nicht nur in viele kleine Leckereien aufgeteilt und zusammen mit EINER symbolischen kleinen Torte (1- bis 2-stöckig) zum Anschneiden präsentiert, sondern es werden sogar mehrere kleine Torten (1- bis 2-stöckig) auf dem Tisch arrangiert.“

Mhmmm, das klingt doch auf alle Fälle sehr verlockend und verspricht viele Genussmomente. Neben den Table- und Barkonzepten, warten aber auch noch viele andere Tortentrends auf uns. Denise Uhrdal gibt uns mit ihren wunderschönen Kreationen einen Einblick in die Welt der Hochzeitstorten 2019.

 

All-White bzw. weiße Strukturen

Die Farbe Weiß steht nicht nur in Sachen Dekoration und Floristik hoch im Kurs, auch die Hochzeitstorten und Candybars strahlen verstärkt in der beliebtesten Hochzeitsfarbe. Ein schönes Beispiel für eine all white Candybar findet ihr auch hier.

 

Dunkle Farbtöne

Gedeckte und dunkle Töne wie Burgunder, Schwarz, dunkles Pink und Efeu zieren die aufwändigen Torten und Sweet Tables. Die Farben lassen sich zu jeder Jahreszeit perfekt integrieren und in ein Hochzeitskonzept einbinden. Frische Beeren trumpfen in dieser Farbpalette richtig auf und zieren die süßen Hingucker.

 

Metallic

Die Metallictöne Gold, Silber und Kupfer begleiten uns auch im Jahr 2019. Ob im all-over Metalliclook (zum Beispiel eine komplett goldene Hochzeitstorte) oder als edle Details auf Macarons, Cupcakes oder Donuts – auch in diesem Hochzeitsjahr dürfen wir uns auf funkelnde, essbare Akzente freuen.

 

Mini Hochzeitstorte für jeden Gast

Neu ist der Trend der vielen Minitorten. Dabei erhält jeder Gast ein eigenes kleines Törtchen. Statt einer großen, mehrstöckigen Hochzeitstorte hat jeder eine wunderhübsche Kreation auf dem Teller liegen.

 

Blautöne

Blau in allen Varianten, insbesondere die graustichigen Töne wie Taubenblau finden verstärkt den Weg auf die Sweets. Die Farbe Blau hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen und findet sich vermehrt in den Hochzeitskonzepten wieder. Eine blaue Hochzeitstorte ist ein echter Hingucker. Und wie heißt es so schön, bei einer Hochzeit darf das something blue nicht fehlen.

nbsp;

Semi Naked Cakes

Semi naked cakes sind mittlerweile ein fester Begriff in der Hochzeitstortenwelt. Auch wenn bei ihnen nicht von einem neuen Trend zu sprechen ist, gibt es hier den klaren Trend weg von den rustikal anmutenden naked cakes hin zur semi naked Variante. Der Unterschied liegt in der Umhüllung der Torte. Bei einem naked cake ist jeder einzelne Boden sowie die Füllung klar zu erkennen. Bei einem semi naked cake hüllt sich die Creme bzw. das Frosting leicht bis stark außen um die Torte. Dadurch entsteht ein sehr schöner Effekt, der die Tortenböden partiell durchscheinen lässt. Der Trend im Jahr 2019 geht zur semi naked Variante, die durchaus als elegantere Version dieser Tortenkreationen zu sehen ist.

Kommentieren
  1. Die Hochzeitstrends 2019 finde ich einfach fantastisch und durfte auch bereits einiges davon umsetzen – z.B. habe ich hier Einladungen aus Acryl, die am kommenden Sonntag fantastisch in Szene gesetzt werden. Ich bin schon so gespannt!
    Die goldenen Kleider aus dem Beitrag haben mich tatsächlich fasziniert, wirklich außergewöhnlich.

    Herzliche Grüße
    Maria von marygoesround.de

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen

Sichere Bezahlung
Versandkostenfrei ab 100€
Schnelle Lieferung
Kostenfreie Kaufberatung

Follow @Instagram

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.