Blumenbögen für die Hochzeit

Sie sind ein wunderschöner Hingucker und ein traumhafter Backdrop für die Freie Trauung: Blumenbögen. Die floralen Dekorationen sehen einfach zu schön aus, wenn sich Braut und Bräutigam davor das Ja-Wort geben. Grund genug also, sich mal näher mit den hübschen Bögen zu befassen.

Welche Blumenbögen gibt es?


Von opulent bis hin zu ganz dezent sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es muss zudem nicht immer der klassische Rundbogen sein. Auch eckige Formen oder Tipi-ähnliche Konstruktionen sind häufig zu sehen.

 

Passen die Blumenbögen zu jeder Jahreszeit?


Ja, Blumen passen zu jeder Jahreszeit und können indivuell auf die Jahreszeit abgestimmt werden.

 

Welche Blumen eignen sich für einen Blumenbogen?


Spätestens an dieser Stelle wird das Thema komplexer. Grundsätzlich eignet sich jede Blume für einen Bogen bzw. eine große florale Dekoration. Aber, es gibt Blumen die das besser mitmachen – und welche die es schlechter mitmachen. Die Beschaffenheit der Blüten spielt dabei eine große Rolle. Eine Anemone bspw. ist weitaus empfindlicher als eine Hortensie.

Der zweite Aspekt ist der Stand des Bogens. Pralle Sonne oder Schatten? Herbst oder Hochsommer? Die Temperaturen und der Lichteinfall, denen die Blüten ausgesetzt sind, müssen berücksichtigt werden. Daher ist es bei aufwändigen Konstruktionen immer sinnvoll, einen erfahrenen Floristen frühzeitig mit an Bord zu holen.

 

Warum sollte man dafür einen erfahrenen Floristen beauftragen?


Die Antwort ist einfach: weil es sehr kompliziert ist, einen Blumenbogen zu fertigen. Wer nicht gerade täglich mit Blumen arbeitet, wird bei einem DIY-Blumenbogen schnell an seine Grenzen kommen. Neben der tragenden Konstruktion müssen die Blumen perfekt gesteckt werden. Im Idealfall wird Schaum mitgesteckt, um die Blumen zu bewässern. Spätestens an dieser Stelle ist man als Laie raus.

Mindestens genauso wichtig: das richtige Timing. Den Bogen so zu stecken, dass er am Hochzeitstag perfekt blüht und die Blüten die richtige Form haben, ist eine Kunst für sich. Daher, ab zum Floristen/Eventstylisten!

 

Was kostet ein Blumenbogen?


Womit wir ruckzuck beim unschönen Aspekt wären. Die Bögen sind kein Schnäppchen, leider. Je nachdem wie aufwändig ein Bogen gesteckt ist, kann der Preis schnell in den vierstelligen Bereich wandern. Wer realistisch kalkulieren möchte, muss bedenken, dass die meisten Blumenbögen bei ca. 600€ starten.

 

Was beeinflusst den Preis?


Der oben genannte Preis ist ein Richtwert, der realistisch ist, wenn ihr einen Blumenbogen plant. Dieser Preis kann nach oben und unten abweichen. Die wesentlichen Preisfaktoren bei einem Blumenbogen sind:

  • die Blumen. Nur englische Rosen oder büschelweiße Eukalyptus – die Auswahl der Blumen ist ganz entscheidend für den Endpreis. Wenn man bedenkt, dass eine David Austin Rose allein im Einkauf gute 3€ kosten kann, kann man sich ansatzweise vorstellen, wie schnell sich das bei einem Bogen summiert.
  • das Handwerk. Leider fertigt sich das hübsche Ding nicht von alleine. Ein Florist benötigt je nach Umfang mehrere Stunden alleine für das Stecken der Blumen. Die Vorarbeit noch nicht mit eingerechnet. Hier müssen u.a. Blumen gekauft, Stiele entblättert und gekürzt werden.
  • die Qualität. Es gibt wie bei allen Dienstleistungen Qualitätsunterschiede. Aber, wer einen Blumenbogen á la Pinterest möchte, der kommt an einem Profi nicht vorbei.
  • die Masse. Einer der wichtigsten Preistreiber ist die Masse an Blumen. Wird nur partiell etwas gesteckt oder gibt es eine opulente Blumenpracht, die sich über den gesamten Bogen zieht?
  • die Konstruktion. Natürlich ist es von enormem Vorteil, wenn der Florist bereits Gestelle hat, die er dafür nutzen kann. Im Regelfall fällt dann dafür nochmal eine Gebühr an, die in den Preis mit einfließt.
  • die Saison. Wie bei den Lebensmittel ist auch bei den Blumen die Saison ein wichtiger Faktor für die Preisstaffelungen.
  • die Arbeitszeit des Floristen. Dieser Punkt fließt zwar in das Handwerk mit ein, aber ich nenne ihn dennoch abschließend nochmal. Die Arbeitszeit, die in solch ein Kunstwerk fließt, liegt bei mehreren Stunden und kann je nach Bogen auch Tage dauern.

 

An welcher Stelle kann ich sparen?


Auch wenn die Bögen ein knackiger Kostenpunkt sein können, gibt es auch hier Optionen, den Preis „relativ“ überschaubar zu halten. Viel lässt sich an der Blumenauswahl und an der Menge sparen.

Wer sich für Hortensienblüten statt große Ranunkeln entscheidet, spart direkt doppelt. Nicht nur der Preis pro Blume ist hier geringer, man bekommt auch mehr „Volumen“ für einen geringeren Preis. Viel Effekt lässt sich auch mit Gräsen oder Blättern zaubern. Für den Eyecatcher können dann große Blüten stellenweise platziert werden.

Auch bei der Konstruktion lässt sich einiges sparen. Drei Birkenstöcke sind natürlich kostengünstiger als ein vorgefertigter Bogen, an dem mehrere 1000 Blumen problemlos halten.

In den folgenden Inspirationen findet ihr verschiedene Ideen für Blumenbögen – von dezent bis hin zu opulent.

In der Selection findet ihr Floristenempfehlungen, bei denen ihr wunderschöne Blumenbögen bekommt.

Noch mehr florale Schönheiten findet ihr auch in der großen Kategorie BLUMEN.

Blumenbögen von Calie Rose

 

Ein wunderschöner, opulenter Blumenbogen mit Rosen und Ranunkeln, zu sehen bei der Hochzeit in Italien von Caro und Basti. Foto von Nancy Ebert.

Fotos: Ashley Ludaescher / Bogen: Ulrike Buchheim / Planung: Love Circus

 

 

Blumenbögen: Flora Folk

Fotos: heart & colour

Foto: Nbarrett Photography

Foto: Kathleen Geiberger

Foto: Lauren Kinsey

Foto: Daniela Reske

Foto: Gia Canali

Foto: Photography by Gema via The Knot

1 Kommentar
  1. Wow, die Bögen sehen alle wunderschön aus! Das wirkt auch auf Fotos der Trauung sicher super. Nur der Sonnenstand sollte beachtet werden, damit es keine ablenkenden Schatten im Gesicht gibt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.