Verliebt in Rüschen

Ich finde es schon faszinierend, wie sich manche Trends entwickeln und welche Berg- und Talfahrt sie manchmal nehmen. So ist es auch mit den Rüschen. Waren sie lange Zeit verpönnt, weil man automatisch an Prinzessinnenhochzeiten und Sahnebaiser-Kleider dachte, sind sie bereits seit letztem Jahr wieder da. Und das in einer ziemlich frischen und aufgeräumten Form. Die erste große Rüschen- oder auch Rufflestrendwelle habe ich euch bereits im letzten Jahr hier vorgestellt. Ich gebe zu, früher war ich selbst kein Fan der Rüschenoptik, aber mittlerweile finde ich, sie sind der Inbegriff der modernen Romantik. Gerade bei Rüschen gilt: Das WIE ist entscheidend. Das gilt besonders bei Brautkleidern mit Rüschen. In der Ballkleid-Variante solltet ihr auf ein eng anliegendes Oberteil legen, damit die Rüschen an der richtigen Stelle wirken können und ihr nicht im Kleid versinkt. Zudem sollte das Kleid aus einer wirklich erfahrenen Hand kommen, da man mit der richtigen Verarbeitung hier auch für den richtigen Schwung, Fall und vor allem für ein leichtes Tragegefühl sorgen kann. Ihr seht hier einige rüschige Modelle, die sehr modern aussehen und keinesfalls Sahnebaiser-Charakter haben… Ich habe für euch Kleider im romantischen Ballkleiderstil und im modernen, schlanken Meerjungfrauen-Schnitt (Fishtail) herausgesucht. Die Kleider oben sind beide von Hayley Paige, die beiden Kleid hier sind von Alvina Valenta Bridal.

9307 - Catwalk

9315 CatwalkAlle Bilder via JLM Couture

Zurück nach oben

3 Kommentare
  1. Wie wahr – auch ich stelle fest, dass Rüschen wieder mehr gefragt werden :-) die Bräute komme zwar zu mir und wünschen alle was Schlichtes, aber im Endeffekt geht kaum eine Braut mit etwas so Schlichtem, wie sie sich vorgestellt hat, wieder fort. Die Rüschen sind definitiv im Kommen! Der Rüschentraum PER SE ist für mich Pronvias Modell MATCH…. und Träume vom Altmeister Oscar de la Renta . . . .

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.