Bridal Interview: Annabell von L.A.LU Design

Das Besondere an jedem Bridal-Look ist die Individualität der Trägerin. Wenn der persönliche Style der Braut sich auch am Hochzeitstag im Outfit widerspiegelt, dann ist es die schönste Inspiration, denn es zählt (auch) die Message dahinter: bleib auch als Braut du selbst! Genauso aufregend wie der finale Look ist aber auch der Weg dahin. Wie und wo holt man sich Ideen? Was kauft man zuerst? Welche Accessoires sind einem wichtig? Über diese Steps haben wir mit einer Leserin gesprochen, deren Stil und modisches Händchen uns auf Instagram schon sehr lange begeistert: Annabell, Gründerin von L.A.LU Design. Annabells Herangehensweise an Mode und Styling ist sehr entspannt. Wir lieben ihre täglichen Looks, die uns mit einem Touch Boho- und L.A.-Feeling inspirieren. Und auch als lebenslange Hoodie-Lover fühlen wir uns auf ihrem Account pudelwohl.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von L.A.LU Annabell (@l.a.lu_annabell) am

Bei so viel Passion für Mode und Styling, lag es nahe, dass auch ihr Brautoutfit reinster Eyecandy und sehr fashion-forward wird. Eine Sache ist klar, einen Brautstrauß aus Eukalyptus haben wir noch nie cooler gesehen! Umso mehr freuen wir uns über die modischen Einblicke in ihre standesamtliche Hochzeit und die freie Trauung. Zudem verrät uns die hübsche Braut, wie die jeweiligen Looks entstanden sind und gibt on top noch den wohl wichtigsten Tipp für jede bride-to-be.

Wie würdest du deinen Stil im Allgemeinen beschreiben?
Classic meats urban rock chic mit dem ein oder anderen fashion piece kombiniert. Hauptsache es ist unaufgeregt :)

Was ist deiner Meinung nach entscheidender für einen Look: die Accessoires oder die Kleidung?
Kommt drauf an. Mal so mal so. Ein schlichtes Outfit kann durch die „richtigen“ Accessoires absolut dazu gewinnen. Allerdings kann ein Outfit für meinen Geschmack manchmal auch einfach für sich stehen. Ich richte mich da meinst ganz nach meiner Laune und Verfassung .

Durch dein eigenes Label L.A.LU ist Mode für dich ja auch Berufung. Wie bist du die Suche nach deinen Brautkleidern angegangen?
Ich hatte das Glück, dass lange bevor das Thema Hochzeit bei mir auf dem Tisch lag, eine meiner besten Freundinnen Annie das Thema zu ihrer Berufung machte und somit als der absolute Profi an meiner Seite stand. Ich war also von Anfang an in den besten Händen.

Fangen wir mal mit deinem tollen Standesamt-Kleid an. Was war dir dabei besonders wichtig?
Mir war es wichtig, dass das Kleid schlicht ist und gleichzeitig besonders. Es sollte überraschen und gleichzeitig lässig wirken. Ich hatte absolutes Glück, dass Annika (Annika Maria Wedding Dresses) zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Sie macht Wahnsinns Kleider.

Was war das allererste Bridal-Piece, was du dir für eure Hochzeit gekauft hast?
Lustigerweise war das erste Piece eine Corsage und ich war mir absolut sicher, dass sie es bis vor den Altar schafft. Ich habe diese Corsage fast ein Jahr im Schrank liegen gehabt und mich schlussendlich dann für ein ganz anderes Kleid entschieden. Das schönste an der Story ist allerdings, dass ich die Corsage einige Wochen vor meiner Hochzeit meiner Freundin „vererbt“ habe, die kurz nach mir dann in dieser geheiratet hat.

Wie hast du den Look zusammenstellst? Erst das Kleid oder erst die Accessoires?
Erst das Kleid und wenig Accessoires. Ich wollte es schlicht.

Das Brautkleid für die freie Trauung

Es ist ja THE DRESS für jede Braut – wie lange hast du nach dem Kleid für eure freie Trauung gesucht?
Hahaha wir waren fast 3 Jahre verlobt bis wir es endlich geschafft haben. Daher ging meine Suche fast die gesamte Zeit lang.

Hast du dir im Vorfeld viele Inspirationen dazu gesucht?
Unfassbar viele! Ich hätte 10 Moodboards damit füllen können.

Was war dir besonders wichtig?
…dass mein Styling für DEN Tag lässig, spontan, nicht zu over the top aussieht und ich dennoch mit dem WOW-Effekt überraschen kann .

Der Brautkleidkauf ist ja für viele Bräute etwas sehr emotionales. Wie war es für dich?
Ehrliche Antwort? ;) Die komplette Suche und das Datum der Entscheidung war für mich purer Stress und ich war froh als ich dann nach Monaten, nachdem ich schon aufgegeben hatte und dachte „mein Kleid“ wird es niemals geben – MEIN Kleid fand. Es war bei mir ganz unromantisch eher Erleichterung als Freude :)

Häufig tragen Bräute final ein ganz anderes Kleid, als am Anfang gedacht. War das bei dir auch so?
100% :)

Gibt es einen besonderen Bridal-Moment mit deinem Kleid an den du dich gerne erinnerst?
Einen besonderen Moment im Kleid nicht, nein. Alles war einfach besonders. Der Tag, der Vibe und alles was dazu gehörte.

Wo hast du dein Brautkleid gekauft?
Ich habe es bei BRAUTBLÜTE in Düsseldorf gekauft.

Was war dir bei den Accessoires wichtig?
Tatsächlich hatte ich kaum Accessoires. Ich hatte weder Tasche noch Haarschmuck. Ich habe mich voll und ganz auf das Kleid konzentriert und wollte nichts erzwingen. Meine Schuhe von Michi von THE WANTS hingegen liebe ich bis heute! Ich habe sie mir gleich in zwei Farben gekauft. Einmal weiß und einmal leo. Auch für außerhalb der Hochzeit ein super Kauf!

Hast du das Brautkleid den ganzen Tag getragen oder das Outfit auch mal gewechselt?
An diesem Tag habe ich es um ca. 21Uhr gegen ein Isabel Marant Paillettendress und Chucks getauscht .

Viele brides-to-be sind unsicher in Sachen Hochzeitsoutfit und nicht selten unglücklich mit der Kleiderwahl für den großen Tag. Hast du einen Tipp, um Fehlkäufe zu vermeiden? 
Lasst euch nicht stressen! Und stresst euch vor allem nicht selbst. Erzwingt nichts und lasst euch nicht rein reden. Ihr müsst es fühlen. Der Tag kommt und das Kleid mit ihm .

Kommentieren

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen

Sichere Bezahlung
Versandkostenfrei ab 100€
Schnelle Lieferung
Kostenfreie Kaufberatung

Follow @Instagram

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.