Blume des Monats September: Dahlie

Der September ist da und natürlich begrüßen wir meinen Lieblingsmonat mit einem wundervollen Blümchen: der zauberhaften Dahlie. Die Dahlie ist eine meiner Liebsten, denn ich mag ihre stark gefüllte Blüte, die aussieht wie ein kleiner Pompom. Da freut es mich extrem, dass diese hübsche Blume im September die Hauptrolle spielen darf. Madita von Grace & Flowers hat wieder einen traumhaften Brautstrauss mit dem Monatsliebling gebunden und verrät uns auch noch viele Fakten rund um die Dahlie.

Als Model steht in diesem Monat die zauberhafte Isabel vor Diana Frohmüllers Kamera. Isabel kennen die ein oder anderen sicherlich schon, sie ist nämlich die Frau hinter den süßen Macarons von La petite Bellerose. In einem coolen Brautoutfit von IamYours, bestehend aus Rock, Spitzentop und Pullover, strahlt sie in die Kamera. An ihrer Seite der tolle Brautstrauß von Madita, der in diesem Monat folgende Blumen enthält:

weiße und rosa Dahlien, Hortensien, Herbstanemonen, Astilben, Wicken und Eukalyptus

Der Brautstrauß und die Blumen-Kombination unterstreicht die klassische Schönheit der Dahlie einmal mehr. Abgerundet wird die Blume des Monats mit handgeschriebener Kalligrafie von Annette Bleichert, die die Dahlie aufgreift. Ist es nicht eine schöne Idee, eure Lieblingsblume in die Hochzeitspapeterie zu integrieren?

Wie jeden Monat fasst Madita für uns nochmal das Wichtigste rund um die Blume des Monats zusammen. Bei der Dahlie sind folgende Infos & Tipps sehr interessant, damit ihr auch möglichst lange etwas von eurer Dahlie habt:

– Es gibt so viele verschiedene Dahliensorten, dass sie kaum zu schätzen sind.

– Dahlien werden auch Georginen genannt. Alle Dahlien haben ihren Ursprung auf den Hochebenen von Mexico und Guatemala.

– Die Farbpalette der Dahlie reicht von Weiß bis Schwarz/Rot.

– Wenn ihr die Dahlien selber abschneidet, z.Bsp. aus dem eigenen Garten oder auf Feldern, wo man Blumen selber pflücken kann, achtet darauf, dass der Abschnitt schräg erfolgt. Der Stiel sollte nicht gespalten werden, denn das beschädigt das Gewebe.

– Bevor die Dahlien in die Vase kommen sollten die meisten Blätter entfernt werden, vor allem aber sollten keine Blätter im Wasser hängen. Dies würde die Fäulnis des Wasser beschleunigen.

– Dahlien sollten in warmes Wasser gestellt werden und das Wasser sollte täglich gewechselt werden.

– Die Schnittblumen sollten nicht in direktes Sonnenlicht gestellt werden oder Heizungsluft ausgesetzt werden, denn das fördert das Verblühen.

 

Wer sich schon mal mit der Dahlie beschäftigt hat oder auch die verschiedenen Brautsträuße mit Dahlien auf Frieda Therés gesehen hat, dem wird aufgefallen sein, dass es bei den Dahlienblüten starke optische Unterschiede in der Blütenform gibt. Diese Form dient zur Katalogisierung der verschiedenen Dahlien. Madita hat das für uns zusammengefasst:

– Pompon – Dahlie (stark gefüllt, viele kleine Blätter)

– Mignon – Dahlie (einfache ungefüllte Blüten)

– Seerosen – Dahlie (die Form einer Seerose)

– Halskrausen – Dahlie (farblich abgesetzter Kranz im Inneren der Blüte)

– Kaktus – Dahlie (spitz zulaufende Blütenblätter)

– Hirschgeweih – Dahlie (gegabelte Spitzen der Blütenblätter)

Bisher keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.