Janet und Pierre

Ein Mittsommer-Träumchen – besser kann man die Hochzeit von Janet und Pierre nicht beschreiben! Die beiden Turteltauben haben mit sehr viel eigenem kreativen Input ein sagenhaftes Fest auf die Beine gestellt. Natürlich, unverkrampft und inmitten von Familie und Freunden – so haben sich die beiden ihren großen Tag im eigenen Garten vorgestellt. Und genauso ist es letztlich geworden, ein Fest, das zum Träumen einlädt und das Janet und Pierre immer wieder genauso feiern würden.

Wie die beiden das gemacht haben? Wo ihr das hübsche Brautkleid von Janet bekommt und noch viel mehr von dieser wunderbaren Hochzeit verraten euch Janet und Pierre im nachfolgenden Hochzeitsinterview.

Klickt euch durch und genießt!

Fotografiert wurde die Hochzeit von dem Fotografenpärchen Anne und Riccardo von kreativ wedding. Schaut euch auch unbedingt den romantischen Hochzeitsfilm an! Tränchenalarm!

Hochzeit (76)Hochzeit (84) Hochzeit (82)Hochzeit (88) Hochzeit (89) Hochzeit (79) Hochzeit (83)Hochzeit (16) Hochzeit (1) Hochzeit (2)Hochzeit (36) Hochzeit (37) Hochzeit (26) Hochzeit (27) Hochzeit (29) Hochzeit (30) Hochzeit (31) Hochzeit (33) Hochzeit (34)

Könnt ihr uns ein wenig von der Hochzeitsvorbereitung erzählen? Waren die Stilrichtung und die Farbwahl für euch schnell klar oder war es ein Prozess, der sich entwickelt hat?

Als wir uns im August 2014 in Verona verlobt haben, war für uns direkt klar, dass wir uns eine freie Trauung im engen Familien- und Freundeskreis bei uns zu Hause im Garten wünschen. Und auch dass es eine Mittsommerhochzeit im Vintage-Stil werden sollte, stand bereits am gleichen Tag fest. Insgeheim hat Janet sich unsere Hochzeit vorab schließlich auch schon immer genauso vorgestellt. Als wir aus dem Verlobungsurlaub zurück kamen, stand unser grobes Hochzeitkonzept also schon komplett. Dieses Grundkonzept haben wir dann im weiteren Planungsprozess weiter ausgefeilt. Dabei haben wir uns schon früh mit dem Thema „Farbwahl“ beschäftigt und uns auf Gold-, Weiß-, Rosa- und Beigetöne festgelegt, da uns wichtig war, dass unsere Hochzeit eine klare Linie hat.

 

Eure Hochzeit hat viele liebevolle Details. Was war euch besonders wichtig? Wieviel habt ihr selbst gemacht?  

Diverse Hochzeitsblogs und Pinterest sind, was all die großen und kleinen Details betrifft, so eine tolle Inspirationsquelle! Da uns wichtig war, dass die Hochzeit nicht zu chic, aber auch nicht zu rustikal wird, haben wir uns für unsere Mittsommerhochzeit schließlich für einen Mix aus alten Steigerholzmöbeln und weißen Möbeln entschieden. Dazu Barriquefässer als Stehtische, Europaletten und Holzschilder sowie goldene Rahmen mit hübschen Sprüchen, unzählige goldene Flaschen und Konservendosen als Kerzenständer und Blumevasen und natürlich ganz viele Pompoms und Faltrosetten… Besonders wichtig war uns, dass es viele kleine Details gibt, wie z.B. die Rhabarber Bar mit dem hübschen Getränkespender oder die Cake Bar auf dem goldenen Vintage Servierwagen. Auch eine Late Night Whiskey & Cigar Bar sowie eine Build Your Own Burger Bar – und natürlich die obligatorische Candy Bar – gab es, da uns die Idee, verschiedene Bars für die Gäste zu kreieren, gefiel. Das Planen all der Details hat unglaublich viel Spaß gemacht und tatsächlich haben wir bei unserer DIY-Hochzeit das meiste selbst gemacht. So haben wir von den Menükarten bis hin zu den Schildern mit den Sprüchen alles selber angefertigt. Und wir waren tatsächlich wochenlang damit beschäftigt, all die Flaschen und Konservendosen zu sammeln und gold anzumalen. Und was Accessoires wie Wimpelgirlanden, Wedding Wands, Photo Booth Props und Co. betrifft, ist der Onlineshop Oh So Pretty einfach ein Paradies!

Liebe Janet, du hast in einem Traum aus Spitze geheiratet! Wie lange hast du gebraucht, um das passende Brautkleid zu finden?

In das „Ivy“ Kleid von Daughters of Simone habe ich mich auf Anhieb verliebt. Ich habe das Label via Instagram entdeckt und war gleich hin und weg! Als ich dann auch noch herausgefunden habe, dass das Atelier Victoria Rüsche die Marke und auch das Modell führt, habe ich gleich einen Termin zur Anprobe ausgemacht. „Ivy“ war das erste Kleid, das ich anprobiert habe, und ich fand den Schnitt und den Soff des Kleides einfach so wunderschön, dass ich direkt wusste, dass es mein Kleid ist und dass ich es auf meiner Hochzeit tragen möchte.

 

Wenn ihr noch einmal heiraten könntet, wo und wie wäre das?

Die Frage können wir leicht beantworten: Wir würden es wieder genauso machen. Klar ist die Vorstellung, ganz alleine auf einer Insel oder in einer tollen Stadt zu heiraten auf den ersten Blick auch attraktiv. Aber eben nur auf den ersten Blick. Für uns war unsere Hochzeit so wie sie war wunderschön und einfach sehr persönlich, weil wir zu Hause im Garten mit unserer Familie und all unseren Freunden gefeiert haben und dabei alles so planen und umsetzen konnten wie wir es uns gewünscht haben.

Hochzeit (60) Hochzeit (64) Hochzeit (43) Hochzeit (47) Hochzeit (48) Hochzeit (51)Hochzeit (71)Hochzeit (72) Hochzeit (74) Hochzeit (75)Hochzeit (7)Hochzeit (12) Hochzeit (14) Hochzeit (9)Hochzeit (13) Hochzeit (10)Hochzeit (3)Hochzeit (67)Hochzeit (66)Hochzeit (99) Hochzeit gold(93) Hochzeit gold(94) Hochzeit gold(95) Hochzeit (6) Hochzeit (95) Hochzeit (97) Hochzeit (98)

Fotos: kreativ wedding

Brautkleid: Daughters of Simone erhältlich bei Victoria Rüsche Köln

Dekoaccessoires und Papeterie DIY: Oh So Pretty und DIY

Bulli: Käferevents

Haare & Make up: HAIRSPA

Bisher keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.