Servietten Ideen für die Hochzeit

Heute richten wir unsere volle Aufmerksamkeit mal direkt auf den Teller, denn dort lässt sich mit Servietten sehr viel gestalten. Und das ist wahrlich untertrieben, denn die richtige Auswahl an Servietten, Besteck und Accessoires wie Bändern oder Serviettenringen kann den roten Faden des Hochzeitskonzepts perfekt unterstreichen.

Foto: Tina Niederprüm

Servietten Deko

Ob im Vintagestil, eher geradlinig und minimalistisch oder extravagant – die Serviette macht’s und ist dabei in ihren Stylingvarianten sehr vielseitig. Wir zeigen verschiedene Ideen, die sich einfach umsetzen lassen. Viele weitere Inspirationen rund um die Tischdeko finden sich auch in der großen GALERIE.

Tipp: auf hochwertige Stoffservietten setzen. Das ist nicht nur dem Anlass entsprechend schicker, sondern auch nachhaltiger.

Der Knoten

Easy und lässig: der Knoten ist eine der beliebtesten Techniken für Servietten. Besonders weiche Stoffe wie gewaschenes Leinen oder Musselin lassen sich mit dem einfachen Knoten toll in Szene setzen. Dafür wird die Serviette in der Mitte oder im oberen Bereich einmal geknotet und dann auf dem Teller neben der Menükarte platziert. Das Schöne: die Knoten müssen nicht identisch sein. Die Technik lebt von einer gewollten Unperfektheit.

Wer mag, kann den Knoten noch mit einem Serviettenring verzieren. Schön sind auch einzelne Blüten, die in den Knoten gesteckt werden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Die schönsten Servietten

Die perfekten Servietten für einen Knoten sind weich und haben eine organische Struktur. Hier sind unsere Lieblinge aus den Shops.

 

Mit Serviettenring

Ebenfalls easy peasy ist die Technik mit dem klassischen Serviettenring. Statt des Knotens, hält ein passender Ring die Serviette in Form. Ob Gold, Silber oder Naturmaterialien wie Holz oder Bast, mit einem Serviettenring kann man das Konzept sehr gut unterstreichen.

Bei der Technik mit dem Serviettenring lassen sich auch festere Baumwollservietten stylisch platzieren. Sie können gerollt in den Ring gesteckt werden und setzen dadurch ein elegantes Statement.

Das Schöne ist auch hier die Vielfalt der Looks. Gründsätzlich ist ein Styling mit Serviettenring immer festlich und zeigt: hier findet etwas Besonderes statt.

Bänder

Die easy peasy Alternative zu Serviettenringen sind Bänder. Ob aus weich fallender Seide oder edel aus Samt – mit Bändern lassen sich Stoffservietten im Nu in Form bringen.

Süß dazu: Blüten oder Trockenblumen, die hinter das Band gesteckt werden. Auch Namensschilder lassen sich so schön integrieren. Ob das Band locker geknotet oder sogar zur Schleife gebunden wird, entscheidet auch hier der persönliche Stil.

Locker gelegt

Super angesagt und unser heimlicher Favorit: die Servietten werden lose mit dem Gedeck arrangiert. Die Technik ist super einfach und der Mix aus edel & lässig ein absoluter Hingucker. Die Stoffe lassen sich entweder auf dem Teller, dazwischen oder auch darunter platzieren. Tipp: auf die Dicke des Stoffs achten. Je fester und schwerer, desto schwieriger lassen sich die Stoffe unter den Tellern anordnen.

Auch Namensschilder, Menükarten oder Gastgeschenke lassen sich mit diesem modernen Look super in Szene setzen.

Styletipp: wichtig für diesen Look sind weiche Materialien wie gewaschenes Leinen oder auch Baumwollmusselin. Gerissene Kanten sind bewusst ein Stilelement.

Auch im Kontrast zur Farbe Schwarz (zum Beispiel mit schwarzem Besteck) wirken die lockeren Servietten sehr elegant und erzeugen einen angesagten Blickfang.

Tipp: Servietten, Serviettenringe und natürlich auch Tischwäsche kann man für die Hochzeit auch einfach mieten. Hochzeits-Verleihe haben ein großes Sortiment in diversen Farben.

  • Fotos:
    The Lane

Gerade gelegt

Das Pendant zu locker gelegten Servietten sind die akurat gelegten Varianten. Besonders schön für feste Stoffe wie Damast ist dies der klassische und zeitlos elegante Look. Wichtig: die Servietten sollten vorher gebügelt werden, da hier der Fokus sonst direkt auf die Falten geht.

Wer es super edel liebt, findet in dieser Technik sicher viele Inspirationen. Idee 1: akurat auf dem Teller, eventuell auch noch mit einer Lasche für die Menükarte falten. Idee 2: die langen Servietten liegen gerade unter den Tellern und baumeln über die Tischkante. Diese Variante ist ebenfalls sehr beliebt, da sie sich einfach stylen lässt und besonders bei langen Tafeln ein echter Hingucker ist.

Anzeigen

Follow @Instagram

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.