Ideen für einen Bridal Brunch

Kürzlich gab es auf FRIEDA THERÉS Maries Bridal Brunch zu sehen. Die Idee mit einem gemeinsamen Brunch in den JGA zu starten, gefällt uns so gut, dass wir das Planungsteam gebeten haben, uns doch mal die ein oder anderen Tipps und Rezepte für einen perfekten Girls Brunch zu verraten. Gesagt, getan! Alice und Isa Kipp von Kippies Food in Düsseldorf haben die Food-Highlights gezaubert und geben uns eine step by step Anleitung, um die leckeren und optisch mega schönen Ideen ganz einfach umzusetzen. Wir verraten schon mal: unser Liebling ist die herzhafte, israelische SHAKSHUKA. Aber los geht’s erstmal fruchtig und bunt mit einem messy food board. Die Board sind die perfekten Party-Plates, denn hier kann sich jeder rauspicken, was er gerne mag. Auch als kleiner Appetizer sind sie wunderbar geeignet. Die hübschen Fotos lassen uns dabei das Wasser im Munde zusammenlaufen.

 

MESSY FOOD BOARD


 Die Zutaten: Obst oder auch Gemüse in verschiedenen Farben. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Verschiedene Beeren, Trauben, Passionfrüchte, Feigen, Kiwis oder Physalis – hier passt alles! Nüsse und Samen machen sich ebenfalls toll auf dem Board: Mandeln, Cashewkerne, Kokoschips, Kürbiskerne oder auch Sonnenblumenkerne. Frische Minzblätter sind ein hübsches Topping.

Tipp: wenn das Board größtenteils aus Obst besteht, dann kann man auch geraspelte Schokolade drüber geben.

Foto: mehr Konfetti bitte!

Es wird angerichtet: am besten sieht das Food Board aus, wenn es nicht zu symmetrisch angeordnet ist. Die Bestandteile werden dazu nach und nach willkürlich auf einem schönen Holz- oder Marmorbrett arrangiert. Am einfachsten ist es, mit den größten Bestandteilen anzufangen und kleine Zutaten wie Kerne oder Nüsse zum Schluss anzurichten. Auch kleine Weckgläser sind perfekt, um das ganze Bild ein bißchen aufzulockern. Wir haben z.B. die Blaubeeren in Gläser gefüllt.

Tipp: stellt neben dem Board kleine Joghurtgläser oder Chia Pudding bereit, die sich jeder nach Wunsch mit Bestandteilen des Board toppen kann.

 

ENERGY BALLS


Jeder mag gerne Süßes. Um eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Pralinen zu schaffen, kann man einfach gesunde Bestandteile wie Datteln, Nüsse und Kokosraspeln verwenden, um leckere Energy Ball zu machen. Wenn es etwas exotischer sein soll, dann sind getrocknete Mangos die ideale Alternative zu den Datteln. Um die Zutaten zu vermischen benötigt ihr zudem einen guten Mixer.

Die Zutaten für ca. 15 Energy Balls:

  • 2 CUPS CASHEWKERNE
  • 1 CUP KOKOSRASPELN (PLUS 1/2 CUP ZUM ROLLEN)
  • 150G GETROCKNETE MANGO
  • 2 EL KOKOSÖL
  • 1/2TL GEMAHLENE VANILLE
  • 1 PRISE SALZ
  • WASSER NACH BEDARF

Die Zubereitung: Die Cashews und die Kokosraspeln in der Küchenmaschine zerkleinern (nicht zu klein, damit noch die Konsistenz erkennbar ist). Die getrocknete Mango währenddessen für 5-10 Minuten in heißes Wasser einlegen. Danach das Wasser abgießen und die Mango mit dem Mix aus Kokos und Cashews in der Küchenmaschine vermischen. Zuletzt Salz, Vanille und flüssiges Kokosöl hinzufügen und erneut mischen bis eine klebrige Masse entsteht. Wenn das Kokosöl als Flüssigkeit nicht ausreicht, kann auch Wasser hinzugefügt werden. Am besten nach und nach hinzufügen und schauen wie sich die Konsistenz entwickelt. Wenn die Masse die richtige Konsistenz erreicht hat, kommt sie für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank, danach alles zu kleinen Kugeln formen und in die restlichen Kokosraspeln dippen.

 

SHAKSHUKA


In Deutschland ist es aktuell eines der „hippsten“ Gerichte, in Israel gehört es zu den bürgerlichsten Mahlzeiten. Die Shakshuka ergänzt jedes Brunch als herzhafte Komponente und ist eine leckere Alternative zu klassischem Rührei. Für das Eier-Gericht ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Traditionell wird es mit frischen Tomanten, Paprika und gehackten Tomaten zubereitet, aber auch eine grüne Variante mit Spinat und Erbsen ist möglich.

Die Zutaten: für eine Pfanne mit vier Eiern benötigt ihr folgende Zutaten. Im besten Fall verwendet man eine gusseiserne Pfanne.

  • 2 frische Tomaten
  • 2 Paprika (z.B grün und gelb)
  • 1 große Dose gehackte Tomaten (ca. 480gr.)
  • 1EL Olivenöl
  • Salz/Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Kreuzkümmel, gemahlen
  • Chiliflocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Zwiebel
  • frischer Koriander
  • 4 Eier
  • 1 Avocado
  • schwarzer Sesam
  • arabisches Brot zum Servieren

Die Zubereitung: die Paprika in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl anbraten. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und hinzufügen. Flüssigen Bestandteil der Tomaten entfernen und den restlichen Bestandteil kleingeschnitten in der Pfanne rösten. Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Chiliflocken) dazugeben. Das Ganze mit den gehackten Tomaten aus der Dose ablöschen und kurz köcheln lassen und nachwürzen. Den Ofen währenddessen auf 160° vorheizen. In der Pfanne vier kleine Mulden für die Eier bilden. Jedes Ei in eine Mulde geben und das Ganze vorsichtig in den Backofen schieben. Die Pfanne so lange im Ofen lassen, bis das Eiweiss gestockt ist, das Eigelb innen aber noch leicht flüssig ist. Die Pfanne aus dem Ofen nehmen und mit frischem Koriander, schwarzem Sesam und geschnittener Avocado dekorieren. Optional: sehr lecker schmeckt es auch, wenn in kurz vor dem Rausnehmen aus dem Ofen noch kleine Fetawürfel dazukommen.

In Israel wird typischerweise zum Servieren Brot gereicht, welches dann in das noch flüssige Eigelb gedippt wird. Jeder kann sich aber auch eine Portion in eine eigene Schüssel geben.

 

SWEET TABLE

Für den süßen Gaumen hat Isa, Gründerin von La Petite Bellerose in Düsseldorf einige Tipps parat, denn es muss nicht immer die klassische Torte sein. Lasst euch überraschen, welche Sweets sich für ein tolles Brunch-Vergnügen auch anbieten.

 

Schoko-Haselnuss Törtchen


Die glutenfreien Schoko Haselnuss Tartes sind echte Hingucker. Für ein Blech zum Ausstechen von ca. 20 Tartes braucht man neben einem Backblech und einer runden Ausstechform:

  • 300g ZARTBITTERSCHOKOLADE (70%)
  • 400g WEICHE BUTTER
  • 400g ZUCKER
  • 2 PÄCKCHEN VANILLEZUCKER
  • 12 EIER
  • 800g GEMAHLENE HASELNÜSSE
  • 2 TL BACKPULVER
  • 1 PRISE SALZ

Die Zubereitung: Ofen auf ca. 165° vorheizen. Die Schokolade vorsichtig schmelzen und ein wenig auskühlen lassen. Die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren und peu à peu die Eier unterrühren. Die Haselnüsse mit dem Backpulver und der Prise Salz vermegengn und unter den Teig heben (nicht mit dem Rührgerät). Anschließend die abgekühlte, aber noch flüssige Schoki unterheben.

Den Teig gleichmäßig auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech verstreichen und ca. 30-40 Minuten backen. Falls er zu dunkel wird, zwischenzeitlich mit Backpapier abdecken. Nach dem Backen gut auskühlen lassen und mit einer runden Ausstechform kleine Törtchen ausstechen. Zur Dekoration können die Törtchen mit Puderzucker bestreuen und mit Macarons und frischen Früchten verzieren.

Das ist aber noch längst nicht alles! Welche Leckereien ihr der Bridal Gang sonst noch anbieten könnt, zeigen diese schönen Bilder. Vom Chia-Pudding, bis zum Bananenbrot. Es gibt heute so viele tolle Alternativen zu den viel zu übersüßten Sachen. Macht euch einfach schlau und sprecht euch mit einem guten Caterer ab. Die Mädels von Kippies Food sind eine super Anlaufstelle, wenn es um healthy snacks und sweets geht. Für Macarons und Co. seid ihr bei La Petite Bellerose in den besten Händen.

  • Fotos:
    Nora Lange
  • Rezepte:
    Kippies Food & La Petite Bellerose
Kommentieren

Kommentieren nicht möglich

Anzeigen

Sichere Bezahlung
Versandkostenfrei ab 100€
Schnelle Lieferung
Kostenfreie Kaufberatung

Follow @Instagram

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.