Food-Trend: Grazing Table

Bereits 2020 haben wir über den Trend Grazing Tables berichtet und der Hype um den Trend bricht nicht ab. Verständlicherweise, denn Grazing Tables sind die moderne und lässige Interpretation eines Buffets. Vielfältige Leckereien, von süß bis salzig, werden bei diesem Food-Konzept in kunstvoller Weise nebeneinander platziert. Ein prall gefüllter Grazing Table ist auch optisch eine echte Augenweide und kann wunderbar auf das eigene Hochzeitskonzept angepasst werden.

Mediterraner Grazing Table

Eine wunderschöne Inspiration mit mediterranem Flair ist dieser sommerliche Grazing Table von Rotondo Catering. Geplant und konzeptioniert von IDO Events und Gather Events für eine Hochzeitsinspiration in Italien. Was wir an diesem hübschen Food-Aufgebot so lieben, ist die aufgelockerte Anordnung, die das Gesamtkonzept harmonisch betont. Die neuen Umsetzungen der Grazing Tables sind inspiriert von dem ursprünglichen Gedanken, erlauben aber mehr kreative Freiheiten.

Schalen, Platten, Steine, Stoffe – bei dem modernen Table kommen unterschiedliche Höhen und Texturen zum Einsatz, was dem Gesamtbild mehr Dynamik und Individualität verleiht. Im Vergleich zu den ersten Grazing Table Varianten, die komplett flach und sehr kompakt bestückt waren, entstehen bei dieser Anordnung mehr dekorative Akzente.

Kulinarische Vielfalt

Frisches Obst, Dips, Cracker, Brote, Oliven, Käse – die Liste der Köstlichkeiten, die für einen Grazing Table verwendet werden können, ist schier endlos. Ob veggie, komplett süß oder salzig, das Konzept ist mit jeder Idee machbar. Wer es kleiner mag, für den sind Grazing Boards eine schöne Idee. Diese sind quasi die kleine Schwester des Grazing Tables und werden häufig in der Tischmitte als Vorspeise aufgebaut.

Der Grundgedanke: Essen verbindet. Daher lieben wir die Grazing Ideen in all ihren Varianten.

Anzeigen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.