Rosen

Es gibt Düfte, die möchte ich einfach niemals in meinem Leben missen: Den Duft frisch gewaschener Wäsche, den Duft eines Babys, L´Eau d´Issey von Miyake und den unverwechselbaren Duft frischer Rosen! Auch wenn „Trendblumen“ wie Ranunkeln, Hortensien und Dahlien Einzug in die Brautbouquets halten, so ist die klassische Rose dennoch nicht wegzudenken. Auch wenn ich selbst ein großer Dahlien und Hortensien Fan bin, die Rose hat dennoch so etwas Magisches für mich, dass ich sie auch nicht komplett aus der Hochzeitsfloristik streichen könnte. Ich finde einzelne Rosen als Akzent bei modernen Bouquets wunderschön. Selbst die „verstaubte“ rote Rose wirkt als Einzelspieler grandios, zum Beispiel zwischen vielen rosa Pfingstrosen, wie hier.

Fakt ist: Die „neuen“ Rosen sind (wieder) da – perfekt in Form und Farbe, und mit schönen vollen Blüten. Pfingstrosen und Edelrosen mit kompakter, bauschiger Blüte bilden als Solo aber auch in Kombination mit anderen Blumen ein tolles Zusammenspiel. Wer es edel mag, für den sind Premiumrosen in soften Eiscremefarben wie Pfirsich, Flieder und Rosé ideal. Eine gute Übersicht gibt es hier. Der Trend geht wieder klar zu traditionellen Rosen, allerdings in lockeren Gebinden und in hellen Pastellfarben, zu denen einzelne Pfingstrosen wunderschön aussehen. Rosen sind nicht nur die idealen Blumen für Hochzeiten mit Vintage Chic, auch im Frühjahr sorgen die Schönheiten mit ihrem Duft für eine märchenhafte Hochzeitskulisse. Noch mehr rosige Ideen? Hier gibt es eine tolle Inspiration für Frühjahrs- und Sommerhochzeiten.

Rose, wir lieben dich oder anders gesagt…

Komm in meinen Garten. Ich möchte, dass meine Rosen Dich kennen lernen.
Richard B. Sheridan 1751 – 1816

Fotos: Rosen an Stuhl, Rosen in Papier, Parfum, Strauß und Rosen in Vase, Rosa Rosen: © gudrun,Fotolia.com

Zurück nach oben

Bisher keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.