Im Interview: ambacherVIDIC

Das Besondere und Spannende an Brautmode ist für mich nicht nur das finale Kleid, sondern auch der Weg dorthin und die Persönlichkeiten dahinter. So freue ich mich jedesmal aufs Neue, wenn ich die Menschen interviewen darf, die andere glücklich machen. Zu wissen was sie inspiriert, wie sie ihre Kollektionen beschreiben und was sie antreibt – all das finde ich wahnsinnig aufregend. In der neuen Rubrik Heiraten 2014 findet ihr daher eine große Sektion mit Experteninterviews. Anbieter aus verschiedenen Bereichen der Hochzeitsbranche beantworten dort die häufigsten Fragen rund um ihr Label und ihren Beruf und gewähren zusätzlich auch einen privaten Einblick.

Heute im Interview: Die beiden Hamburger Designer Eleni Vidic und Jochen Ambacher, die mit ambacherVIDIC ein modernes und frisches Brautmodenlabel etabliert haben. Noch mehr Kleider des kreativen Duos gibt es auch in der Selection zu sehen.

 

Liebe Eleni, lieber Jochen, wie seid ihr zur Brautmode gekommen?

Das hat sich mit der Zeit entwickelt. Da wir sehr lange im Couture-Bereich gearbeitet haben lag es nahe, dass wir für unseren Freundeskreis und Familie die Hochzeitskleider entworfen haben. Nach und nach hat sich das rumgesprochen, so dass wir irgendwann Kunden aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland hatten. So stand dann irgendwann der Entschluß fest, dass wir zusammen den Schritt wagen und eine gemeinsame Braut-Couture-Kollektion entwickeln.

 

Welchen Typ Frau wollt ihr mit ambacherVIDIC erreichen und letztlich auch einkleiden?

Das tolle an unserem Beruf ist, dass wir für sehr viel verschiedene Frauen das Hochzeitskleid entwerfen dürfen. Das ist sehr spannend, sich immer wieder auf eine neue Kundin einzulassen und sie über eine gewisse Zeit zu begleiten. Wir möchten Frauen einkleiden, die Spaß an Mode haben und sich nicht verkleiden wollen.

 

Wenn ihr euren Stil in drei Worten beschreiben müsstet, dann mit…

Leichtigkeit, Eleganz, Modernität

Brautmode Ambachervidic (6)

 

Woher nehmt ihr eure Inspirationen für die Kollektionen?

Wir gehen beide mit offenen Augen durch unser Leben. Eine Stadt wie Hamburg ist allein schon eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. Musik spielt für uns beide eine sehr wichtige Rolle, wir besuchen viele Konzerte und Festivals und freuen uns immer aufs Neue, wenn wir junge und neue Bands entdecken. Flohmärkte und Reisen sind auch sehr inspirierend.

 

Der Weg zum Kleid – wie lange dauert es, ein Couture Kleid zu fertigen, von der ersten Skizze bis zum finalen Kleid?

Wir setzen ca. 3 Monate an, um ein Kleid für unsere Kundinnen auf eine entspannte Art und Weise fertigzustellen. Wir treffen uns alle Paar Wochen zu einer Anprobe. Unsere Treffen sollen Spaß machen und entspannt sein. Eine Hochzeit zu planen kann schon stressig genug sein, dem wollen wir ein wenig entgegen wirken!

ambachervidic hamburgJochen Ambacher und Eleni Vidic

 

Welcher Schritt oder Moment in diesem Entstehungsprozess ist dabei für euch am schönsten?

Der Moment, an dem die zukünftige Braut das erste Mal ihr eigenes Hochzeitskleid anprobiert, ist sehr emotional!

Und über Fotos unserer ehemaligen Bräute vom Hochzeitstag freuen wir uns immer wieder sehr.

 

Bekommen die Kundinnen bei euch nur Kleider oder bietet ihr auch noch ergänzende Accessoires?

Wir haben seit kurzem auch eine eigene Accessoires-Linie. Wir bieten unter anderem Headpieces, die in Kooperation mit Gaschler Hut/Design entstanden sind, Taschen ( in Kooperation mit smallbag ), Gürtel und Schleier an. Alle Teile sind eine schöne Ergänzung zu unserer Kollektion, ohne zu dominant zu sein.

 

Ihr seid mit eurem Atelier in Hamburg ansässig. Bekommt man eure Kleider nur dort oder auch in anderen ausgewählten Läden?

Unsere Couture-Kollektion bekommt man weiterhin nur in unserem Atelier in Hamburg.

Ab Januar 2014 wird unsere erste Ready-to-wear-Kollektion bei „Brautatelier Tara“ in Stuttgart und im „Salon“ in Hamburg erhältlich sein.  Das ist sehr aufregend für uns. Weitere Boutiquen in anderen Städten werden noch folgen, da die Nachfrage glücklicherweise groß ist.

 

Wo und wie würdet ihr persönlich gerne heiraten?

Eleni: Ich bin schon seit 5 Jahren verheiratet. Meine Hochzeitsfeier war wie eine große Party mit der ganzen Familie und allen Freunden. Alle Gäste waren sehr entspannt und sehr ausgelassen.

Jochen: Ich bin nicht verheiratet. Das Wichtigste an diesem Tag wäre für mich, dass man mit allen Freunden und der Familie feiern kann.

 

Vielen Dank an Eleni und Jochen für das Interview!

 

Bisher keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.