Natürliche Scheunen-Hochzeit

Happy new week! Lasst uns direkt in eine neue Hochzeit eintauchen! Maria und Andreas haben ihre Hochzeit in einer romantischen Scheune in Rheinhessen gefeiert. Und das aus gutem Grund, die beiden sind nämlich umgeben von Weinbergen aufgewachsen. Mit der Wahl der Hochzeitslocation haben sie sich somit sofort wohl und heimisch gefühlt. Um dieses Gefühl zu unterstreichen, haben die zwei die Hochzeitsdeko mit sehr viel Liebe selbst übernommen. Die meisten Blumen für die Raumdeko haben sie auf Feldern in der Nähe der Scheune gepflückt und dann in alten Gießkannen arrangiert. Apropos Feld, das ist ein gutes Stichwort, denn wenn ihr gleich das große Sonnenblumenfeld seht, in dem einige Brautpaarbilder entstanden sind, werdet ihr aus dem Staunen sicher nicht mehr raus kommen.

Mit wie viel Eigenkreationen und Ideenreichtum Maria und Andreas ihre Hochzeit geplant und gestaltet haben, das hat uns die Braut direkt selbst erzählt.

„Als Kalligraphin und Designerin ist meine Hauptinspirationsquelle die Natur. Vor allem florale Elemente wie Kräuter und Blumen sind ein großer Bestandteil meiner Arbeit – in diesem Fall waren es Olivenzweige. Die Zweige waren nicht nur ein Teil der Deko, sondern waren auch das Leitelement in unseren Einladungen, im Brautstrauß und in Kränzen der Brautjungfern. Für mich symbolisieren sie den Sommer und die Gelassenheit des Landlebens.

Für die Einladungen habe ich handgeschöpftes Papier verwendet, das ich selbst geschöpft habe, um den organischen und authentischen Look zu unterstützen. Für die Tischdekoration habe ich handgemachte Leinenservietten im neutralen Hellgrau und mit unbehandelten rohen Rändern. Verwendet. Diese wurden um die Teller gefaltet und mit einer Menükarte und einem Olivenzweig dekoriert. Auf den Tischen lagen zusätzlich Brombeerzweige aus dem Garten meiner Eltern.

Uns war es besonders wichtig eine entspannte und ausgelassene Atmosphäre für unsere Freunde und Familie zu schaffen. Die Trauung haben zwei unserer besten Freunde geführt, da sie uns am besten kennen. Die wunderschönen alten Steinwände der Scheune haben wir mit ganz vielen Teelichtern beleuchtet, um noch mehr Wärme und Gemütlichkeit im Raum zu schaffen.

Ein ganz großes Thema war für mich natürlich mein Brautkleid, das selbst genäht ist. Die Hauptinspiration dafür waren die Haute Couture Entwürfe von Elie Saab. Ich liebe Texturen und 3-dimensionale Stoffe. Ich wollte ganz viele kleine Blüten auf dem Oberteil anbringen, die sich langsam nach unten verstreuen. Mit meinen Zeichnungen und ein paar Stoffmustern bin ich zu einer Freundin, die Schneidermeisterin ist, gegangen und habe sie gebeten, mir beim Nähen des Kleides zu helfen. Sie hat es fantastisch umgesetzt.“

Viele weitere Ideen für die Hochzeit findet ihr auch in der Kategorie Echte Hochzeiten. Lasst euch inspirieren von den schönen Hochzeiten und Stilrichtungen anderer Leserinnen!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.