Heiß und kalt

So meine lieben Freunde der individuellen Hochzeiten, das Wetter stimmt, die Plätzchen sind gebacken und die Zapfen gesammelt. Wir können uns also vollstens den Winterhochzeiten widmen :) Los geht es mit einer Hochzeit, die von der bezaubernden Lane Dittoe fotografiert wurde. Die Hauptfarben sind so richtig schön winterlich… Wir haben heißes Rot und kühles, klares Weiß – eine der neuen Trendkombis für den Winter. Aber… diese gefährliche Kombi funktioniert nur deshalb wieder so gut, da es viel besser umgesetzt wird als früher. Die Zeit der roten Rosen und weißen Kleider ist vorbei. Bei Rot und Weiß handelt es sich um zwei so präsente Farben, dass man sie förmlich auffangen muss. Das passiert am besten durch auffällige Musterungen und die Kombination mit einer dritten Farbe. Perfekt dafür sind Brauntöne von hell bis fast dunkel. Und, diese Mischung mag es verspielt – je klarer und dominanter die Farben, desto „kitschiger“ darf auch die Deko sein. Hier sehen wir eine grandiose Idee für den Brautstrauß-Stiel, wir sehen ein winterliches Ikat-Muster in rötlichen Tönen und wir sehen viele hellbraune Elemente. Wie zum Beispiel die schlichten Zapfen. Auch wenn wahrscheinlich die wenigsten von euch draußen heiraten werden, die Idee mit den Zapfen in den hohen Glasvasen könnt ihr euch dennoch abschauen, denn diese Eyecatcher sehen auch in großen Räumen fabelhaft aus. Der Brautstrauß und die Floristik erstrahlen mit einer schönen Mischung aus Anemonen, Rosen, Ranunkeln und roten Beeren. Mit dieser Hochzeitsdeko kann der Winter gerne kommen.

Kleiner Special-Tipp am Rande: Schaffelle! Wenn auch nur ein paar, die zaubern sofort behagliche Atmosphäre und passen so gut wie zu jeder Winterhochzeit.

Fotos via Lane Dittoe

Zurück nach oben

Bisher keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.