Gastartikel: Die Londoner Vintage Hochzeitsmesse

Heute feiern wir eine kleine Premiere bei Frieda Therés, denn heute lest ihr erstmals nicht meine Zeilen, sondern die einer Gastautorin. Das hat auch einen guten Grund, denn ich war leider NICHT auf der berühmten Londoner Vintage Hochzeitsmesse. Ich habe mich aber schon oft gefragt, ob es da wirklich so ist, wie man in der Presse liest. Ob es wirklich so ein Vintage-Hochzeitswunderland ist… Doris von all about dreams hat sich am 4. November in die Vintage-Hochzeitswelt gestürzt und alles was sie mir bislang erzählt hat, bestätigt das Medienecho. Die Messe ist ein Traum für alle Vintageliebhaber, die wirklich etwas Außergewöhnliches für die Hochzeit suchen. Heute berichtet Doris exklusiv von ihren Erlebnissen auf der Hochzeitsmesse im Land des Shabby-Chic. Neben vielen Eindrücken hat Doris natürlich auch wunderschöne Fotos im Gepäck, die sie euch ebenfalls hier vorstellt. Vielen Dank liebe Doris!

Seide, Perlen, Samt, Pelz und Spitze, überall Spitze, wo man hinschaute: auf der 4. „London Vintage Wedding Fair“ konnte die Braut, die ein Faible für Feines aus vergangenen Zeiten hat, schwelgen ohne Ende!
Die Location war wunderbar gewählt: in den ehrwürdigen, frisch renovierten und wunderschön dekorierten Sälen der Old Finsbury Townhall zeigten Aussteller, was sie im Vintage Style anbieten: Kleider, Stolen, Mäntel und Accessoires. Auf der Messe gab es jedoch nicht nur antike Roben, sondern auch Designer, die ihre Kleider aus Vintage Stoffen schneidern, Schuhmacher, die handgemachte Schuhe anbieten und Hutmacher, die mit antiken Textilien arbeiten. Wunderschön anzusehen waren aber auch die Dekorationen, Torten, und fein passend ein Quartett, das die Säle mit sanfter klassischer Musik füllte.

Die meisten Aussteller waren passend und liebevoll gekleidet und gekonnt frisiert, und es war ihnen anzusehen, dass es hier weniger um Business ging als um Leidenschaft für Schönes, um Sammeln und Horten. Man kannte sich offensichtlich,
besuchte sich gegenseitig für ein fachkundiges, gepflegtes Schwätzchen am Stand, arrangierte hier die kleinen Schätze, streichelte dort ein Brautkleid und insgesamt fühlte der Besucher sich versetzt in eine andere Zeit. Für Bräute, die das hohe britische Preis-Niveau bei allen Hochzeitsartikeln gewöhnt sind, dürfte die Messe mit ihren entzückenden Angeboten auch preislich interessant gewesen sein, und so sah man auch hier und da ein Schmuckstück oder gar ein Kleid – das im Dressing Room anprobiert werden konnte – den Besitzer wechseln.

Diese Messe ist in nicht nur in Grossbritannien beliebt bei Bräuten und ihren Freunden, auch aus dem Ausland kommen immer mehr Gäste und genießen bei einem Glas Sekt die kleine, charmante Messe mit ihren vielen kleinen wunderbaren Schätzen. Ein Eldorado für Vintage-Fans, die heiraten und ihrer Hochzeit mit geschickter Hand und einigen Accessoires oder einer wertvollen Robe Vintage-Flair einhauchen wollen! Mehr Informationen und in Kürze auch den Termin für die Messe im nächsten Jahr gibt’s hier.

Fotos: Doris

Zurück nach oben

Bisher keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.