Bettina und André

Unsere Hochzeit am 11.5.2013

Der eigene Hochzeitstag ist hoffentlich nicht der schönste Tag im Leben – aber ein besonders schöner sollte er dann doch sein :)

Für uns beide war klar, dass wir eine große Feier wollten, mit Freunden und Familie. Aber nicht zu groß. Persönlich sollte sie sein. Und irgendwie auch schick, aber unter keinen Umständen zu schick. Es sollte ungezwungen sein, aber doch mit ein paar traditionellen Elementen. Und das am besten im Frühling… Was sich nach einer unsäglichen Suche voller Kompromisse anhört, entpuppte sich als perfektes Rezept für unsere persönliche Traumhochzeit.

Da unsere Familien über ganz Deutschland verstreut sind, suchten wir bei der Hochzeitslocation den kleinsten gemeinsamen Nenner. So landeten wir im „Alten Obstkeller“ in Mönchberg im Spessart. Alles war, wie wir es uns vorgestellt hatten: ein freier Termin im Mai, ein wunderschöner heller Saal mit viel Holz und Parkettboden, blühende Apfelbäume im Garten mit einem leuchtenden Rapsfeld im Hintergrund, dazu viele Übernachtungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe, kein fester Caterer… alle Möglichkeiten offen!

Ab diesem Moment ging die Planung ins Detail… Wir haben (fast) alles selbst in die Hand genommen, sogar Make-up und Haare waren do-it-yourself.

DIY Hochzeit auf dem Land (2)DIY Hochzeit auf dem Land (9) DIY Hochzeit auf dem Land (2)

So entstanden während der gesamten Planungszeit viele schöne Ideen und Details, die wir zu Beginn so gar nicht im Blick hatten, wie z.B. Wikinger-Kegeln und Mini-Golf für die „großen“ im Garten und eine Verkleide-Kiste für die zahlreichen „kleinen“ Gäste.

Die Hochzeit sollte eine schöne Frühlingsparty werden, auf der es nach Lavendel duftet… Und so fanden sich auf den Tischen, wie schon davor in den Einladungen, getrocknete Lavendelblüten, aber auch violette Tulpen, weiße Ranunkeln und Kamille.

Alles war natürlich gehalten, kein Schnickschnack. Genauso wie mein Kleid, von dem ich noch beim letzten Schneidertermin in einer Hauruck-Aktion gefühlte 30 m Tüll habe entfernen lassen – und plötzlich war es wirklich MEIN Kleid.

Obwohl die Anspannung beim Aufbau und Dekorieren am Vortag recht groß war, konnten wir uns an unserem Hochzeitstag doch überraschend gut fallen lassen und alles genießen. Wahrscheinlich auch weil wir wussten, ab jetzt ist es ein Selbstläufer… und so kam es auch, denn es lief alles wie am Schnürchen. Vor allem die Stimmung war so, wie wir uns das erhofft hatten und das lag nicht zuletzt an unseren Trauzeugen und weit angereisten Freunden, die wohl die besten sind, die man sich vorstellen kann.

Ein Tipp an alle Paare, die sich (bald) trauen: Genießt euren Tag, saugt die Stimmung auf, lasst euch fallen und lasst euch feiern, der Rest findet sich!

DIY Hochzeit auf dem Land (7) DIY Hochzeit auf dem Land (6) DIY Hochzeit auf dem Land (4) DIY Hochzeit auf dem Land (3) DIY Hochzeit auf dem Land (1)Fotos: Sascha Lautersack – Loud Cinematography

Location: „Alter Obstkeller“ in Mönchberg (Spessart)
 
Ringe: Goldschmiede Mussel, Mainz
 
 
Bisher keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.