Brautstrauß Guide N°5

Wir sehen rot! Allerdings im positiven Sinne, denn der Brautstrauß Guide N° 5 widmet sich ausschließlich der Farbe der Liebe und den Fragen: Wie sieht eigentlich der perfekte rote Brautstrauß aus? Welche Farben lassen Rot richtig wirken und ist Rot überhaupt noch zeitgemäß?

Wer sich für einen roten Brautstrauß entscheidet, der hält in jedem Fall einen Eyecatcher in der Hand, denn Rot sticht sofort ins Auge und ist im Regelfall erster Fixpunkt eines Bildes. Da in der Hochzeitsfloristik immer mehr Trendblumen den Markt erobert haben, ist der klassische rote Rosenstrauß in den Hintergrund gerückt, während die Pastellfarben fast überall zu sehen waren. In letzter Zeit ist Rot aber wieder verstärkt zu finden, und selbst ich als nicht-so-rot-Fan muss sagen: Das sieht wirklich überzeugend gut aus! Das „neue“ Rot wirkt frisch, modern und aufregend anders. Also Grund genug, dieser tradionellen Farbe mal etwas Unterstützung zu liefern, denn insbesondere für anstehende Herbst- und Winterhochzeiten ist Rot ganz stark im Kommen.

Der neue rote Brautstrauß… ist vor allem eines: Locker! Die Trendregel für Brautgebinde mit dieser dominanten Farbe lautet: Locker, locker und nochmal locker! Strenges Rot braucht Freiheit und darf nicht gepresst aussehen, damit es leicht und luftig wirken kann. Zudem sollten bei roten Gebinden auch immer mehrere Blumensorten gesteckt werden, um Dynamik zu erzeugen.

Die idealen Farbpartner… sind überraschend hell und anders. Galt die Kombination aus Rot und Pink früher als Faupax ist dieser Mix heute heißer als je zuvor. Das ungewohnte Zusammenspiel dieser zwei starken Farben, sorgt für Effekte, die positiv überraschen. Wunderhübsch und absolut stylisch ist die Rot-Rosa-Silberblatt Variante, die auch im Winter sehr gut wirkt. Für Frühling und Sommer eignen sich Mischungen mit gelben Tulpen, Dahlien und pinken Freilandrosen. Auch die frische, elegante Kombination aus Koralle/Lachs und Rot wird sich im Hochzeitsjahr 2013 verstärkt durchsetzen. Bei den Farben sollte grundsätzlich darauf geachtet werden, das Rot etwas zu entschärfen und es dadurch zu „veredeln“. Daher sollte auch bei der Tischdeko mit roten Blumen die Devise weniger ist mehr gelten. Rote Ranunkeln und Dahlien wirken in einfachen alten Gläsern immer noch am schönsten. Als Wrap für den Brautstrauß ist Jute, Spitze und Leinen bei Rot sehr schön anzuschauen, da die rauen Strukturen dieser Stoffe, sowie die neutralen Farben dem Strauß die Schwere nehmen.

Rot ist wieder da… daher ist auch der Brautstrauß mit viel oder auch wenig Rot (eine Rose als Highlight) wieder im Trend. Wer jetzt mit einer der neuen Rot-Kombinationen Ja sagt, hält den Trend definitiv in der Hand. Auch alle, die diese Farbe bislang für sich ausgeschlossen haben, sollten sich nochmal inspirieren lassen, denn Rot kann jetzt vor allem eins, und zwar jedem gefallen…

Mehr Tipps zur Auswahl der Farben gibt es auch hier. Noch mehr rote Inspiration findet sich hier.

Fotos von oben nach unten: Katelyn James for Holly Heider Chappel Flowers, Blumen in Gläsern, Strauß Rosa Rot, Strauß mit Dahlien und Kordel, Strauß mit Tulpen und Anemonen

Zurück nach oben

Bisher keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.