Blume des Monats Mai: Pfingstrose

Ok, zugegebenermaßen kommen wir in diesem Monat nicht mit einer unbekannten Exotin um die Ecke, sondern mit unserer liebsten Frühlingsblume, der bezaubernden Pfingstrose. Wir können uns Jahr für Jahr nicht an ihr satt sehen und so stand es außer Frage, dass wir ihr den Monat Mai widmen. Die liebe Madita von Grace & Flowers hat für alle Blumenliebhaber wieder eine wunderschöne Komposition aus verschiedenen Blumen gezaubert. Im Mittelpunkt steht natürlich die hübsche Paeonie, die Madita sowohl in pastelligen Rosétönen als auch in einem frischen Koralle mitgebracht hat. Gebunden hat sie die feinen Blumen zu einem strahlenden, lockeren Brautstrauß. Die Pfingstrosen bieten sich übrigens auch toll als Brautstrauß für das Standesamt an. Dazu kann man ganz klassisch mehrere weit geöffnete oder auch geschlossene Blumen miteinander zu einem kleinen Strauß kombinieren.

Neben den tollen Blumenideen gibt uns Madita auch einige interessante Key-Facts rund um unseren blumigen Liebling mit:

– es gibt mehr als 30 verschiedene Arten von Pfingstrosen

– die Blütezeit beginnt bei den frühen Sorten im April und endet meist im Juni/Juli. Dies ist aber stark wetter- und natürlich auch sortenabhängig

– die Pfingstrose bietet uns nahezu jede Farbe an: Weiß (rein Weiß oder auch mit einer farbigen Mitte), Creme, Blush, Pink, Rosa, Violett, Koralle, Rot, Lachs, Gelb und ein so dunkles Rot, das fast schwarz erscheint

– es gibt gefüllte, halbgefüllte und einfache Sorten bzw. Blüten. Bei den einfachen Sorten hat man z.Bsp. nur eine Schicht Blütenblätter. Öffnet sich die Blüte, schaut man direkt auf den wunderschönen Blütenstempel

– beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass man bei den Knospen die Farbe der Blüte schon erkennen kann. Ganz grüne Knospen neigen leider oft dazu nicht komplett aufzugehen

– sollte sich eine Knospe beim Aufgehen etwas „schwer tun“, kann man etwas nachhelfen: Einfach die Knospe unter Wasser halten und etwas milde Seife hinzufügen. Somit entfernt man den klebrigen „Pflanzenkleber“, bzw. Rückstand, der die Knospe vor dem Erblühen schützt, bzw. hindert.

– bevor die Pfingstrose in die Vase kommt, sollte der Großteil der Blätter entfernt werden, damit die Blüte genügend Wasser, bzw. Energie für sich allein hat

– einmal ins Wasser gestellt, öffnet sich die Pfingstrose in der Regel sehr schnell. Warmes Wasser und ein sonniger Platz beschleunigen das Erblühen

– Pfingstrosen eignen sich auch wunderbar zum Trocknen. Die offenen Blüten einfach kopfüber aufhängen und man kann sich noch lange daran erfreuen

 

Vielen Dank für diesen schönen Einblick in die Welt der Pfingstrosen! Ich wünsche euch viel Spaß mit den frühlingsfrischen Fotos von Diana Frohmüller!

Weitere florale Ideen findet ihr auch in der großen Kategorie Blumen.

1 Kommentar

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.