5 Tipps: Schleier richtig tragen

Der Schleier hat eine unglaublich hohe Symbolik, denn kein anderes Accessoires verkörpert die Magie einer Braut so sehr wie der feine Stoff, der sich über die Haare schmiegt. Auch wenn Blumenkränze und Headpieces immer beliebter werden, so sind dennoch sehr viele Bräute nach wie vor in den klassischen Schleier verliebt. Inbesondere bei kirchlichen Trauungen wird der weiße Schleier gerne getragen. Die Farbe gilt seit jeher als Symbol der Jungfräulichkeit und Historiker fanden bereits im frühen Dritten Jahrtausend vor Christus Nachweise dafür, dass der Schleier bei Zeremonien getragen wurde. Bedeutungen werden ihm ebenfalls viele zugeschrieben: Schutz vor bösen Geistern oder auch die symbolische „Trennung“ von der Familie.

Heute ist es wohl eine Mischung aus allem, warum sich immer noch viele Bräute für einen Schleier entscheiden: Tradition, Festlichkeit, Symbolik und Schönheit. Damit man sich mit dem Schleier in einen bezaubernden Brautlook hüllen kann, gibt es heute 5 Tipps von einer Expertin, die es wissen muss: Katharina Michel von BelleJulie.

Schleier in allen Längen gehören zum festen Angebot ihres Onlineshops, in dem ihr wunderschöne Brautaccessoires kaufen könnt. Ihre fünf wichtigsten Empfehlungen verrät sie uns nachfolgend. Alle abgebildeten Schleier bekommt ihr direkt bei BelleJulie.

BELLEJULIE_behind- the-scenes-173

1. Auf die Proportionen achten!

Damit die Proportionen passen und harmonieren sind lange Schleier ( chapel und waltz length) eher größeren Frauen zu empfehlen. Zudem gibt es Schleier in verschiedenen Lagen (einlagig und zweilagig), die dann je nach Lagen luftiger oder dichter wirken.

 

2. Auf die Verarbeitung schauen!

Bei der Schleierwahl unbedingt auf die Verarbeitung der Befestigung achten. Hier sind große Qualitätsunterschiede sichtbar. Manche Schleier sind an den Haarkämmen sehr lieblos angenäht, was zur Folge hat, dass sich der feine Stoff schnell ablöst.

Außerdem würde ich auf billige Schleier verzichten, diese sehen sehr schnell nach Plastik aus.

 

3. Die richtige Befestigung

Ein Schleier sollte in jedem Fall eine gute Befestigung haben (in der Regel einen Haarkamm), damit er nicht verrutscht oder sich loslöst.

BelleJulie_Kollektion_Schleier_byChristineBuechnerSchleier lang  (3)Schleier: BelleJulie / Kleid: Soeur Coeur

 

4. Die passende Brautfrisur & Accessoires

Für einen stimmigen Gesamtlook sollte die Brautfrisur immer mit dem Schleier harmonieren. Es empfiehlt sich, den Schleier zum Probebrautstyling mitzunehmen, damit der Look darauf abgestimmt werden kann. Schleier lassen sich auch sehr schön mit den richtigen Headpieces kombinieren. Dadurch kann der Look noch eleganter oder romantischer werden, je nachdem welches Headpiece gewählt wird.

Bei der Brautfrisur sollte man zudem berücksichtigen, dass man den Schleier später selbst problemlos entfernen kann (z.B. zum Tanzen, beim Essen etc.).

 

5. Die richtige Aufbewahrung

Damit der Schleier am Hochzeitstag gut liegt, sollte er ein oder zwei Tage vorher aus der Schachtel genommen werden. Zum Aushängen kann er im Badezimmer aufgehangen werden, wo er sich durch die feuchte Luft gut aushängen kann. Alternativ kann er auf niedriger Seidenstufe wieder aufgebügelt werden.

Schleier lang Hippie Schleier Belle Julie (1)Alle Schleier von BelleJulie

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

follow @Instagram
Bekannt aus