5 Tipps: die perfekte Hochzeitstorte

Sie soll nicht nur hübsch ausschauen, sondern auch schmecken: die Hochzeitstorte. Sie hat sich über die letztens Jahre zu einem echten Highlight auf jeder Hochzeit gemausert und mit großartigen Designs und neuen Geschmackswelten dem obligatorische Erdbeerherz mächtig Konkurrenz gemacht. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich sowohl Erdbeeren (siehe hier), als auch Herzen mag, aber die Welt der Torten gibt einfach so viel mehr her und ich finde es toll, welche Möglichkeiten sich in den letzten Jahren dort aufgetan haben. Paare können Torten an den Look der Hochzeit anpassen und viel wichtiger – an ihre eigene Geschichte. Erst diese persönlichen, liebevollen Details machen eine Hochzeit so emotional und unvergesslich.

Damit der Weg zur Traumtorte nicht allzu holprig wird, gibt es speziell für alle frisch Verlobten 5 Tipps, um am Hochzeitstag DIE Torte zu genießen. Sie kommen von keiner geringeren als Heike Krohz vom Patisserieservice Süss und Salzig. Seit über 10 Jahren beglückt sie Paare mit feinsten Kreationen und ist wahrlich eine Expertin auf ihrem Gebiet. Und last but not least: eine unglaublich liebenswerte Person ist sie auch noch.

Wer sich 2017 mit einer Hochzeitstorte von ihr beglücken lassen möchte, sollte mit einer Anfrage nicht mehr allzu lange warten, denn auch hier sind begehrte Termine schnell weg. Und da ihr keine „Torte von der Stange“ ordert, ist Vorlaufzeit besonders wichtig. Hier geht es direkt zum Kontakt von Süss und Salzig. Für einen Sweet-Table wendet euch an Sweet Candy Table.

Weitere Inspirationen rund um Hochzeitstorten findet ihr auch in der Galerie (dort könnt ihr auch nach euren Wunschfarben suchen) und in der Rubrik Torten und Candybars.

 

1. Professionellen Cakedesigner oder Konditor buchen:

Der Hochzeitstag eignet sich nicht für „Tortenexperimente“ lasst einen Profi ans Werk. Wichtig ist, dass derjenige wirklich Erfahrung hat mit mehrstöckigen Torten. Und eine gewerbliche Backstube, die auch bei hochsommerlichen Temperaturen mit den nötigen Kühlmöglichkeiten ausgestattet ist. Genauso sollte auch ein entsprechender Transport der Hochzeitstorte angeboten werden. Hochzeitstorten im Fußraum des Wagens zu transportieren ist alles andere als ideal…

zuckerblumen-hochzeitstorte

hochzeitstorte

Fotos: Daniela Reske

 

2. Optik und Geschmack sind gleich wichtig:

Den 1. Eindruck einer Hochzeitstorte bestimmt ganz klar die Optik, aber wehe der Geschmack stimmt nicht. Das ist es was den Gästen letztendlich von eurer Torte in Erinnerung bleibt. Ein Testing bei der Tortenbesprechung ist also sinnvoll.

 

3. Wann ist der beste Zeitpunkt, um eine Torte zu servieren?

Meiner Meinung nach auf jeden Fall zum Empfang bzw. zu klassischen Kaffee- und Kuchenzeit. Die Gäste haben dann noch richtig Appetit auf etwas süßes und sind nicht schon total übersättigt. Außerdem wird auch der beste Fotograf der Welt bei einer Mitternachtstorte große Probleme haben, schöne Hochzeitstortenbilder zu machen, denn es fehlt ihm an Tageslicht…

 

4. Frische Blumen in der Hochzeitstorte

Eine Hochzeitstorte ist kein Blumengesteck. Nicht alle frischen Blumen eigenen sich dafür. Achtet darauf, dass die Blüten ungiftig und ungespritzt sind. Auf der sicheren Seite, seid ihr mit essbaren Blüten wie Ringelblumen, Löwenmäulchen, Veilchen in Bioqualität…

 

5. Die Präsentation der Torte

Leider immer noch in den meisten Location sehr beliebt ist die Präsentation der Hochzeitstorte auf einem hässlichen Servierwagen. Mein Tipp: fragt schon im Vorfeld wie und wo die Torte präsentiert wird. Eine tolle Torte braucht auch einen tollen Platz.

 

Und last but not least: Vertrauen in den Dienstleister!

Ihr habt eure Hochzeitstorte bei einem Profi gebucht, super, dann schenkt ihm bitte auch euer Vertrauen. Mit seiner Erfahrung weiß er am besten wie er eure Tortenwünsche umsetzen kann. Bedenkt bitte, Kreativität braucht Freiräume, wenn ihr die eurem Konditor/Cakedesigner gewährt, wird das Ergebnis noch mal schöner, versprochen!

candybar-hochzeit-2

candybar-hochzeit

macarons-hochzeit

bunte-hochzeitstorteFotos: Von Honig und Vanille / Papeterie: momentini

1 Kommentar
  1. Zum Thema Präsentation: es wäre schön, wenn die Locations darauf achten, dass das Brautpaar nicht zur Wand steht, wenn es die Torte anschneidet. Denn erstens können die Gäste dann nicht sehen, wer die Hand oben hat und zweitens kann kein Fotograf der Welt durch Wände fotografieren ;)

    Übrigens hört eich zuletzt davon, dass Locations auf eine mitgebrachte Torte Tellergeld erheben. Das ist sowas wie das Korkgeld für mitgebrachten Champagner. Achtet bitte darauf, sonst wird die Torte am Ende ziemlich teuer.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.